Almwirtschaft

Im Almenparadies Gaistal

Leise läuten die Kuhglocken über weitläufige Alpenwiesen, wenn sich die Tiere an unzähligen Almkräutern laben. Es sind gutmütige, friedvolle Wesen, die die Sommermonate lieber in den Bergen verbringen. Hier sind sie weit weg vom Trubel im Tal und genießen hoch oben die Ruhe und den Frieden der Alpen. Erfahrene Muttertiere zeigen dem verspielten Nachwuchs die saftigsten Gräser und kennen die köstlichsten Gebirgsquellen. Gemächlich wandern sie gemeinsam durch die Wiesen und Wälder bis sie der Hirte zur Nachtruhe ruft.

Das melodische Läuten der Kuhglocken wurde im Gaistal, tief im Herzen des Wettersteingebirges, aufgenommen. Hier stehen einige der ältesten aktiven Almwirtschaften der Region, umgeben von saftigen Kräuterwiesen und ewigen Wäldern. Schon von weitem hört man die hellen Glocken singen: Sie fangen sich im Echo der Felsen, mischen sich im Rauschen der Gebirgsbäche und tragen weit im kühlen Alpenwind. Ein heimatlicher Gruß der erschöpfte Wanderer willkommen heißt und beim Abschied noch lang im Herzen klingt.

Echt idyllisch