Bergmähder

Auf den Almwiesen um Seefeld

Üppig blühen die steilen Almwiesen, in der Luft liegen betörende Düfte. Emsige Bienen summen im Blütenmeer und hier und dort malen kunterbunte Schmetterlinge Liebestänze in die Luft. Knietief steht der einsame Bergbauer im wogenden Wiesenfeld, fasst die Sense mit sicherem Griff und holt aus. Gleißend hell blitzt die gewetzte Klinge im Sonnenlicht, bevor sie mit einer flüssigen Bewegung schwungvoll in die Gräser fährt. Leise raschelnd fallen die Blüten, Blätter und Halme, legen sich sanft zu Boden und schon folgt der nächste Schnitt.

Die rhythmischen Bewegungen der Sense wurden hoch oben auf den schönsten Bergmähdern um Seefeld aufgenommen. Dort, wo der Wind sanft durch die Gräser streicht und unzählige Alpenkräuter auf steilen Hängen wachsen, verrichtet der Almbauer seine Arbeit. Ein schweißtreibendes und meditatives Tagwerk, das mit kristallklarer Bergluft und beispiellosem Panorama belohnt. Wer die Berge an seinem Arbeitsplatz vermisst, kann dem rhythmischen Takt der Sense lauschen und sich in idyllische Alpenwelten träumen.

Echt schneidig